Wie erkenne ich ein Burn-out?

Habe ich Burn-out? Nun, diese Frage ist leider nicht ganz einfach zu beantworten. Sicherlich haben Sie einige Symptome, die Sie auf diese Seite geführt hat und Sie Fragen sich wirklich, ob Sie unter einem Burn-out leiden und wie Sie einen Burn-out frühzeitig erkennen.

Haben Sie den Eindruck, zu wenig Zeit zu haben, immer der gehetzte zu sein oder Fragen Sie sich, warum Sie keine Zeit mehr für sich selbst haben? Andere Anzeichen könnten sein, dass Sie meinen, ich werde mit meiner Arbeit einfach nicht fertig.

Neigen Sie dazu, eine Aufgabe nach der anderen anzunehmen, nur um anderen Mitmenschen einen gefallen zu tun oder brauchen Sie es für Ihr Ego?

Hat Ihr Inneres Ihnen schon oft mitgeteilt, “jetzt ist Schluss” – Sie haben aber nicht darauf gehört und redeten sich hingegen ein, “immer weiter machen”, bzw. Sie retten sich kurzfristig jeden Tag in den Feierabend und langfristig in den Urlaub.

Im schlimmsten Fall haben Sie bisher alle Zeichen der Zeit verkannt und leider schon an körperlichen Symptomen: Zittern, Müdigkeit, Schlaflosigkeit.

Der Weg aus dem Born-out führt jedoch leider über die erste Erkenntnis, dass Sie sich selbst eingestehen: Hier ist etwas ganz und gar nicht in Ordnung. Ich muss etwas tun. Genau wie bei einem Alkoholiker ist also Selbsterkenntnis der einzige und richtige Weg.

Erst dann können Sie nachforschen, welche Ursachen und Auslöser den Burn-out ausgelöst hat. Und das ist nicht ganz so einfach, wie man meint. Der Mensch neigt dazu, sich selbst anzulügen. Beispielsweise, könnte der Auslöser Ihr Partner sein. Sie wollen sich auf keinen Fall trennen und verleugnen das Problem.

Ein anderes Beispiel: Eigentlich wissen Sie ganz genau, dass die Arbeit das Problem ist. Burn-out Menschen haben in den meisten Fällen Ihre Arbeit geliebt und wissen überhaupt nicht mehr, wie es denn so ist, ohne Arbeit. Zusätzlich kommen noch Verlustängste hinzu: “Das kann ich mir nicht leisten”, sind typische Aussagen.

Und ob Sie sich das leisten können! Wenn Sie längst körperlich und nervlich zusammengebrochen sind, wird Sie diese Frage erübrigen. Einige Fälle sind nach einer ganzen Odyssee von Arztbesuchen und Psychologen-Wechsel von der Rente abhängig.

Seien Sie ab sofort ehrlich zu sich selbst: Was belastet Sie, was macht Ihnen Angst, über was oder wen ärgern Sie sich permanent. Dabei durchleuchten Sie Ihr Verhalten selbst, führen Sie Tagebuch. Fragen sich sich:

  • Welche körperlichen Belastungen tue ich mir an?
  • Wie gehe mit Mitmenschen um?
  • Leide ich ständig unter Zeitdruck?
  • Nehme ich die Aufgabe des täglichen Lebens einfach hin?
  • In welcher Umwelt lebe ich?

Dabei beachten Sie sich selbst. Eine Belastung ist für jeden unterschiedlich! Nicht für jeden ist ein 10km Lauf eine schwere Belastung. Haben Sie einen Freund mit dem Sie immer laufen gehen, er das locker wegsteckt, Sie aber nicht. Dann lassen Sie es! Laufen kann auch alleine Spaß machen.

Aus sozialem Zwang macht man manchmal Dinge die einem gar keinen Spaß bereiten. Man will halt unbedingt dazu gehören!

Burn-out Anzeichen erkennen

Wenn in Ihnen etwas gestört ist, weiß der Körper Ihnen bestimmte Signale zuzusenden. In der Regel passiert dies schon vorher und Ihr Unterbewusstsein meldet sich zu Wort.

Körperliche Burn-out  Anzeigen

  • Sie sind oft erkältet
  • Sie sind schlaf und ständig müde
  • Die körperliche Leistungsfähigkeit lässt nach
  • Sie können sich kaum erholen
  • Sie machen oft Fehler
  • Sie können sich nicht mehr lange konzentrieren

Emotionale Burn-out Anzeichen

  • Sie machen sich oft sorgen
  • Sie können sich nicht mehr entscheiden
  • Sie sind vergesslich
  • Sie reden, sich ständig negative Glaubenssätze ein
  • Sie sind oft aggresiv
  • Sie sind unsicher
  • Sie ziehen sich sozial zurück
  • Sich ärgern sich über Kleinigkeiten

Äußerliche sowie innerliche Burn-out Anzeichen

  • Sie weinen oft
  • Sie werden oft rot
  • Sie haben Schluckbeschwerden
  • Sie schwitzen ohne ersichtlichen Grund
  • Sie zittern
  • Sie haben oft weiche Knie
  • Ihr Mund ist trocken
  • Enge in der Brust
  • Sie haben Kopfschmerzen
  • Sie sind unruhig

Sicherlich ist unter den genannten Punkten viel normal. Wir alle leiden unter dem einen oder anderen kleinen Leiden. Häufen sich die Punkte oder treten Sie parallel auf sollten Sie die Warnungen Ihres physischen und psychischen Körpers sehr ernst nehmen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.