Entrümpelung gegen zusätzlichen Stress

Entrümpeln
Entrümpeln

Kaufen, konsumieren, materielle Dinge horten gehört in Deutschland fast zum Alltag. Dabei fällt es gar nicht so richtig auf, wenn wir kleine Sachen in unser Heim tragen. Doch Vorsicht: Das summiert sich und schon sitzen Sie in der Entrümpelungsfalle. Das können viele weibliche Personen bereits beim Blick in Ihre Handtasche feststellen. Zu Hause werden die Schränke immer voller und wegschmeißen möchte man schließlich auch nichts. Doch während die Wohnung immer voller wird, nimmt auch der Stress zu.

Schließlich lenken uns diese Dinge zusätzlich ab. Wir können den Fokus nicht mehr auf uns selbst lenken. Aber gerade das ist für Stress- und Burnout anfällige Menschen lebensnotwendig. Der Mensch braucht “Raum” um sich zu entfalten, um nachzudenken, um Kraft aufzuladen. Eine vollgemüllte Wohnumgebung engt ein und verursacht zusätzlich unnütze Arbeit. Also entrümpeln Sie!

Machen Sie Inventur

Machen Sie einen Check Ihrer derzeitigen Wohnlage. Was befindet sich hinter all den Türen? Stellen Sie sich dabei immer die Fragen, “brauche ich das wirklich?”. Trennen Sie sich von den Dingen konsequent. Der Mensch braucht keine 20 Lippenstifte, keine Duschgels die auf Halde gelegt werden. Keine 100 Paar Schuhe oder unendliche Sammlungen von Zeitschriften.

Noch dringlicher wird die Frage, “Was befindet sich vor den Türen”. Herrscht in meiner Wohnung Unordnung? Was denken Sie, wenn Sie Ihre Wohnung betreten? Irgendwann müssen Sie aufräumen. Sobald Sie den Entschluss gefasst haben, sich um Ihre Umgebung zu kümmern, haben Sie einen ersten wichtigen Schritt getan. Wenn die Arbeit erledigt ist, werden Sie merken, wie sich Erleichterung breit macht und der “Raum der Entfaltung” sich in Ihrer Brust löst.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben den ersten Schritt zu tun, nutzen Sie unbedingt Hochphasen in Ihrem Leben, bzw. im Tagesablauf. Dabei ist “Step by Step” eher die richtige Herangehensweise, als alles auf einmal schaffen zu wollen.

Tipps zum entrümpeln:

    • Legen Sie alles wieder zurück sobald Sie es genutzt haben
    • Sommer- und Winterkleidung sortieren, um den richtigen Zugriff zu haben
    • Sommer- oder Winterkleidung auslagern, je nach Saison
    • Nicht getragene Sachen spenden – nicht horten
    • Lebensmittelvorräte überprüfen – Abgelaufene Sachen sofort entfernen
    • Bücher checken – Nicht gebrauchte spenden
    • Werbesendungen und Prospekte sofort wegschmeißen
    • Tageszeitung vom Vortrag wegschmeißen
    • Aufkleber gegen Reklame an Postkasten anbringen
    • Handtaschen aufräumen – unsinnige Dinge wegschmeißen

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.