Burn-out

Burn-out

Ein Burn-out kann durch unterschiedliche Symptome ausgelöst werden. Es kann nicht mit zuviel Stress in der Arbeit zu tun haben. Viele Menschen die an einem Burn-out-Syndrom leiden haben Stress in der Freizeit. Warum bin ich “ausgebrannt”, woran könnte es liegen und mögliche Heilungsmöglichkeiten, klärt der Stress-Ratgeber.

Was ist Burn-out?

Nein Sie brennen nicht ab, die Übersetzung heißt ausgebrannt und wird auch oft in den Medien benutzt. Chronischer Erschöpfungzustand passt da schon besser. Sie haben auf nichts mehr Lust und irgendwie ist Ihnen alles zu viel. Aber keine Angst, gerade in den Wirtschaftsländer stehen Sie nicht alleine da. Neben Prominenten wie Pop-Sängerin Mariah Carey, Fernseh-Koch Tim Mälzer, US-Schauspielerin Renèe Zellweger, Fussball-Allrounder Ralf Rangnick, und Ski-Spring-Legende Sven Hannerwald gibt es zahlreiche Fälle in Deutschland die keinen berühmten Namen tragen.

Ist Burn-Out eine Modeerscheinung?

Emotional total daneben zu hängen und das dann noch Burn-out zu nennen, ist in Deutschland nicht gerne gesehen. Burn-out als Diagnose gibt es nämlich gar nicht. Die Mainstream-Medien reiten immer wieder auf eine “Modeerscheinung” rum. Burn-out gibt es nicht – Wer damit zum Arzt geht, ist nur Faul. Zumindest behaupten das die Menschen, die noch keine Bekanntschaft mit dem Erschöpfungszustand gemacht haben.

Ist Burn-Out eine Despression?

Kurz-um bekommen Sie vom Arzt und dem Rest der Welt eine Depression zugeschrieben und werden mit Psychopharmaka zu gestopft. Meiner Meinung, liegen hier jedoch zwei völlig unterschiedliche Ansätze vor: Depressionen vermindern die allgemeine Lebensfreude. Bei Burn-out hat man oft nur Probleme mit einer Situation und nicht mit der Gesamtsituation. Wird das Problem abgeschaltet, hat man auch gute Chancen wieder auf den Damm zu kommen. Aber wahrscheinlich ist die Auseinandersetzung mit dem Patienten zu anstrengend, um heraus zu bekommen, was tatsächlich im Inneren vorgeht.

Erste Anzeichen von Burn-Out

Wenn Sie sich nach der Arbeit nicht mehr in Lage sehen, ihren Hobbys nachzugehen oder mit Freunden und Familie etwas zu unternehmen, um wirklich abzuschalten, befinden sich sich in der ersten Stufe. Zusätzliche Auseinandersetzungen im Bekanntenkreis sind die Folge. Fühlen Sie sich bereits in der Arbeit nicht mehr im Stande, die Arbeit auch zu erledigen, brauchen Sie ernsthaft Hilfe.